Verspannungen und Schmerzen ade … mit Pneumatron®200

Verspannungen und Schmerzen ade … mit Pneumatron®200

Was ist eine pneumatische Pulsationstherapie (PPT)?

Ein wohltuender „Mix“ aus Tiefenmassage, Lymphdrainage, Schröpfen und Faszientherapie.

Die Pulsationstherapie mit pneumatron®200 wird bereits seit 1993 in vielen Kliniken, Gesundheitspraxen, in der Naturheilkunde, Schmerztherapie, als auch im Hochleistungssport erfolgreich eingesetzt.


Das Wirkprinzip der pneumatischen Pulsationstherapie

Pulsationstherapie (PPT)

Bei der Pulsationsmassage wird das Gewebe mittels spezieller Saugglocken angehoben und sofort wieder entspannt - ca. 200mal pro Minute.
Die Intensität der Pulsationen lässt sich je nach Beschwerden, sowie Empfinden des Patienten individuell einstellen.

Durch den rhythmischen Wechsel von Unterdruck und Druck wird das Gewebe von innen nach außen gedehnt, sanft massiert und nebenbei in mechanische Schwingungen bis (zu 8cm!) tief ins Körperinnere gebracht.

Dies ist eine tiefergehende Wirkung als beim herkömmlichen Schröpfen oder einer klassischen Massage.

Zusätzlich werden einzelne Schichten des Gewebes wie die Haut, die Unterhaut, die Muskeln und Sehnen gegeneinander verschoben, somit werden Faszienverklebungen effektiv gelöst, verspannte Muskulatur gelockert, der Stoffwechsel aktiviert - insbesondere die Durchblutung und die Fließgeschwindigkeit der Lymphe. Auf diese Weise werden die angesammelten Schadstoffe vermehrt abtransportiert, damit alle Stoffwechsel-/ Regenerationsvorgänge optimal vonstattengehen.

Der Ablauf wirkt sich positiv nicht nur auf den Körper, sondern auch auf das allgemeine Befinden und die Psyche des Patienten aus.


Für wen kommt die pneumatische Pulsationstherapie (PPT) infrage?

Grundsätzlich ist sie für (fast) alle Patienten geeignet. Egal ob Groß oder Klein; krank oder von der Arbeit verspannt … Jeder kann von der Behandlung mit pneumatron® 200 profitieren.

Diese besondere Massageform ist tief wirksam, zugleich angenehm und entspannend, mobilisierend… aber vorneweg ohne Nebenwirkungen.


Arthrose/ Arthritis aller Gelenke ( Hüfte, Knie, Schulter, Fuß oder Fingergelenke)
Schmerzzustände jeglicher Art (Rücken-, Nacken-, Kopfschmerzen)
Sehnenleiden an den Extremitäten (Achillessehne, Tennis- und Golferarm, Schulter)

Hier einige Anwendungsbeispiele - am Bewegungsapparat:

  • Schmerzzustände jeglicher Art (Rücken-, Nacken-, Kopfschmerzen)
  • Wirbelsäulensyndrome („Hexenschuss“, Ischialgie), Bandscheibenprobleme
  • Muskelverspannungen, Myogelosen, Triggerpunkte, Faszienbehandlung
  • Arthrose/ Arthritis aller Gelenke ( Hüfte, Knie, Schulter, Fuß oder Fingergelenke)
  • Sehnenleiden an den Extremitäten (Achillessehne, Tennis- und Golferarm, Schulter)
  • Rheuma und Fibromyalgie
  • nach Operationen, Unfällen, (Sport)Verletzungen: Prellungen, Zerrungen, Blut-/ Gelenkergüsse
  • zur schnellen Regeneration nach intensiven Sporteinheiten • vorbeugend für mehr Beweglichkeit und Lebensqualität

Weitere Einsatzmöglichkeiten:

Weitere Einsatzmöglichkeiten pneumatron®200
  • Lymphstauungen, Lymphödem
  • Durchblutungsstörungen
  • Cellulite, Lipödem
  • Schwangerschaftsstreifen
  • Narbenbehandlungen (in der OP-Nachsorge)
  • Funktionsstörungen im Bauch: wie Verstopfung, Durchfälle, Blähungen, Divertikel, Reizdarm
  • bei Frauen: Unterleibsbeschwerden, PMS
  • bei Schlafstörungen, zur Entspannung

Gegenanzeigen/ Kontraindikationen:

Trotz risikoarmer Anwendung darf die pneumatische Pulsationstherapie NICHT durchgeführt werden:

  • bei frischen OP-Narben, Wunden
  • auf entzündeter oder infizierter Haut
  • direkt auf Krampfadern
  • bei Thrombosen bzw. Verdacht auf Thrombosen

WICHTIG: Der Inhalt dient ausschließlich der allgemeinen Information und ersetzt kein ausführliches Anamnese- und Beratungsgespräch.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Pneumed GmbH.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Homepage von Pneumed GmbH.