Neuraltherapie ist eine Regulationstherapie

Neuraltherapie ist eine Regulationstherapie

Neuraltherapie

Die deutschen Ärzte Ferdinand und Walter Huneke haben ihren Verdienst an der Entwicklung der Neuraltherapie. In den zwanziger Jahren entdeckten sie die Heilwirkung der Lokalanästhetika.
Neuraltherapie ist eine Regulationstherapie, deren Ziel es ist, Schmerzen zu beseitigen und gestörte Funktionen im vegetativen Nervensystem wiederherzustellen. Bei der Behandlung werden gezielt niedrigdosierte Lokalanästhetika ( = örtliche Betäubungsmittel ) als Heilmittel unter die Haut injiziert. Alternativ kann man medizinische Kochsalzlösung oder homöopathische Komplexmittel verwenden.

Neuraltherapie umfasst verschiedene Therapieformen:

  • Lokale Therapie: die Injektion erfolgt direkt in die schmerzende Stelle oder sog. Triggerpunkte
  • Bei der Segmenttherapie setzt man Injektionen in Form von Hautquaddeln in entsprechende Reflexzonen (sog. Headsche-Zonen). Headsche-Zonen sind Hautareale, denen bestimmte innere Organe zugeordnet sind.
  • Bei der Störfeldtherapie werden Injektionen in das potenzielle Störfeld vorgenommen, um es „auszuschalten“ Häufigste Störfelder können alte Narben, kranke Zähne, Nasennebenhöhlen, bei Frauen Unterleibserkrankungen sein. Ein „aktives“ Störfeld stellt für den Körper eine dauerhafte Reizquelle dar, von der anhaltend unterschwellige Signale ausgehen, die das körpereigene Regulationssystem belasten. Auf Dauer können den Organismus schwächen, alte Krankheiten unterhalten, sogar neue Erkrankungen hervorrufen.
    Werden die Beschwerden nach der Injektion schlagartig besser, dann spricht man von sog. „Sekundenphänomen“ Die Besserung hält mind. über 20 Stunden an. Ein Sekundenphänomen gilt als beweisend für das Vorhandensein eines Störfeldes.

Huneke ging von drei Lehrsätzen aus:

  • Jede chronische Krankheit kann durch ein Störfeld bedingt sein.
  • Jede Stelle des Körpers kann zum Störfeld werden.
  • Die Injektion eines Lokalanästhetikums in das Störfeld heilt die störfeldbedingte Krankheit.

Huneke stellte auch fest, dass zwischen der Entstehung eines Störfeldes und der Auslösung einer störfeldbedingten Erkrankung viele Jahre vergehen können.

Mehr Informationen zum Thema "Neuraltherapie" finden Sie auf der Internetseite von ACON e.V. ( Arbeitsgemeinschaft für Chiropraktik/Osteopathie und Neuraltherapie deutscher Heilpraktiker ) www.acon-ev.de

Hinweis: "Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Beschwerdebilder selbstverständlich kein Heilungsversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände oder Leiden liegen kann. Die sich aus den Beschwerden ergebenden Anwendungen beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in den hier vorgestellten Therapierichtungen. Ferner ersetzt die Naturheilkunde sowie alternative Verfahren wie Osteopathie nicht die regelmäßige Betreuung und Behandlung durch einen Arzt. Auch Infektionen ( z.B. bakterielle oder virale Entzündungen), Tumorerkrankungen, Unfälle oder andere schwere Pathologien (z.B. Herzerkrankungen) müssen schulmedizinisch behandelt werden und gehören in die Hand eines Arztes!"