Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden.

Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden.

Homöopathie

Homöopathie wird nach dem Prinzip der Ähnlichkeitsregel praktiziert. – „Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“ ( lat. Similia similibus curentur ) Das bedeutet: ein homöopathisches Arzneimittel kann beim Kranken Symptome heilen, die es beim Gesunden hervorrufen kann.

Für die Herstellung der Arzneien werden Pflanzen, tierische Bestandteile, Mineralien, aber auch Metalle, in einigen Fällen bestimmte Nosoden (Krankheitsgewebe) verwendet. In einem (speziellen) Verfahren der Potenzierung werden die Ausgangssubstanzen so lange stark verdünnt und verschüttelt, bis man die gewünschte Potenz erreicht hat. Es gilt je höher die Potenz, desto tiefere und längere Wirkung der Arzneikraft.

Homöopathische Arzneien gibt es in verschiedenen Darreichungsformen z.B. als Tropfen, Globuli, Tabletten oder Ampullen; weiterhin als Einzelmittel oder Komplexmittel ( ein Komplexmittel ist aus mehreren Stoffen zusammengesetzt ) Ein den Arzneimittelbildern nach und unter Berücksichtigung der Symptome, Reaktionslage und Konstitution des Patienten verordnetes homöopathisches Mittel kann maßgeblich den Genesungsprozess unterstützen.